Kennenlernen

Ausführliche Kennenlerngespräche sind für mich ein absolutes Muss.

Dabei geht es nicht nur um Rahmenbedingungen wie Betreuungszeiten, Essensangebot oder pädagogische Schwerpunkte. Vor allem sind diese Gespräche ein ganz ausführliches, beidseitiges Beschnuppern. Eine Erziehungspartnerschaft zwischen Tagesmutter und Eltern ist – gerade, wenn die Tagesmutter in ihrem eigenen Haushalt und vielleicht eine hohe Stundenanzahl betreut – sehr, sehr eng. Die Sicht aufs Kind und die (pädagogischen und menschlichen) Grundwerte sollten wirklich gut harmonieren.

Aber so gut es auch menschlich passt: Wenn man seinen größten Schatz einer anderen Person anvertraut, wird es immer Reibungspunkte geben. Niemand handhabt alles ganz genau so, wie man das selbst täte, schon die Großeltern oft nicht. Wichtig ist daher, dass alle Seiten das sichere Gefühl haben, Konflikte offen ansprechen und gemeinsam lösen zu können.